Microsoft Office 365

Ein Leitfaden für die Auswahl von Computern für kleine Unternehmen

Ist es wirklich so wichtig, den besten Computer für Ihr kleines Unternehmen zu haben? Die Antwort ist ein klares Ja. Angesichts der Veränderungen im Geschäftsumfeld kämpfen Unternehmer hart um einen Platz in den Herzen der Verbraucher. Und das erfordert die richtige Art von Computern. Wenn Sie wirklich das Beste für Ihr Unternehmen wollen, lesen Sie weiter, um herauszufinden, wie Sie die besten Computer auswählen, die Ihrem Unternehmen zum Erfolg verhelfen können.

Laptop oder Desktop?

Laptops sind sehr mobil, effizient und kostengünstig. Wenn dies die wichtigsten Eigenschaften sind, die Ihr Unternehmen von einem Computer erwartet, dann sollten Sie sich unbedingt für einen Laptop entscheiden. Desktops sind natürlich nicht auf Mobilität ausgelegt, aber was ihnen an Mobilität fehlt, machen sie durch Speicherplatz, Verarbeitungskapazität und Sicherheit mehr als wett. Obwohl Laptops für kleine Unternehmen mit hohem Bedarf an Mobilität durchaus sinnvoll sind, sind sie viel anfälliger für Sicherheitsbedrohungen und lassen sich im Gegensatz zu Desktops nicht so leicht aufrüsten und warten.

Prozessor

Die Zentraleinheit (Central Processing Unit, CPU) oder einfach der Prozessor bestimmt die Geschwindigkeit, mit der Sie auf Ihre Daten zugreifen und geschäftskritische Aufgaben ausführen können. Die Geschwindigkeit wird in Gigahertz (GHz) gemessen, und ein Prozessor mit einer Geschwindigkeit von 2 bis 4 GHz sollte für kleine Unternehmen ausreichend sein. Der Prozessor ist wohl der wichtigste Punkt auf der Liste der technischen Daten eines Computers und spielt eine entscheidende Rolle für die Geschwindigkeit und Effizienz Ihres Computers.

Speicher

Als wichtige Hardware-Komponenten geben die Festplatten an, wie viele Informationen Sie speichern und nutzen können. Die Speicherkapazität reicht in der Regel von 128 Gigabyte bei „leichten Computern“ bis hin zu 2+ Terabyte bei kritischeren Geräten. Wenn Ihr Unternehmen keine großen Dateien wie Videos und Bilder speichern muss und hauptsächlich für E-Mails und einige wenige Anwendungen verwendet wird, sollten 250 oder 500 GB Speicherplatz ausreichen. Wenn die Prozessorgeschwindigkeit auf Ihrer Liste der Computeranforderungen an erster Stelle steht, folgt dicht darauf der Festplattenspeicher.

Das Betriebssystem

Die Entscheidung für ein Betriebssystem läuft oft auf die Wahl zwischen Windows oder Mac hinaus. Vielleicht hilft es Ihnen bei Ihrer Entscheidung, wenn Sie wissen, dass Windows nach wie vor das am weitesten verbreitete Betriebssystem ist, vor allem wegen seiner hohen Kompatibilität mit Unternehmenssoftware und nicht zuletzt wegen seines relativ günstigen Preises. Macs können genauso viel leisten wie Windows-Systeme. Und obwohl Macs in der Regel teurer sind, sind sie für ihre herausragenden Eigenschaften bekannt, wie z. B. die geringere Anfälligkeit für Abstürze.

Andere Komponenten

Der Arbeitsspeicher (Random Access Memory, RAM) eines Computers ist nicht mit den Speicherlaufwerken zu verwechseln und wird nur für die Ausführung geöffneter Programme verwendet. Er ist dafür verantwortlich, dass Ihr Computer mit optimaler Geschwindigkeit arbeitet, insbesondere wenn Sie mit mehreren Anwendungen oder Programmen gleichzeitig arbeiten. Für kleine Unternehmen sollte ein RAM mit 1200-2600 MHz ausreichen. Je höher die MHz des Arbeitsspeichers sind, desto höher ist seine Leistung. Damit Ihre grundlegenden Programme laufen, sind 6-8 Gigabyte RAM oft ausreichend.

Sind Sie bereit, einen neuen Computer zu kaufen?

Die Entscheidung für einen neuen Computer ist eine wichtige geschäftliche Entscheidung. Es gibt zwar eine Reihe von Faktoren, die zu berücksichtigen sind, doch sollten Sie bei der Auswahl eines Computers vor allem darauf achten, was Sie im Tagesgeschäft Ihres Unternehmens erreichen wollen. Unternehmen, die viel an entfernten Standorten und mobil arbeiten müssen, sollten sich auf jeden Fall für Laptops entscheiden. Unternehmen, die regelmäßig große Datenmengen übertragen müssen, könnten von der größeren Speicherkapazität von Desktops profitieren.